Wann? 19.09.2023, 19:00 Uhr

Der 57minütige Dokumentarfilm berichtet mit Interviews und Zeitzeugenberichten chronologisch von der systematischen Plünderung palästinensischer Bücher durch den neu gegründeten Staat Israel im Jahr 1948.
Im Anschluss an den Film berichtet der in Deutschland lebende Präsident der Deutsch-Palästinensischen Gesellschaft Nazih Musharbash, der seine Schulzeit in Bethlehem und Beit Jala verbracht hat, über seine Erfahrungen und steht für Fragen und Diskussion zur Verfügung.

Dokumentarfilm, 57 Minuten
Refernt:innen: Nazih Musharbash (Dt.-Palästinensische Gesellschaft)
Veranstalter: AK Nahost, biz u.a.

Kategorien