Wann? 06.10.2022, 19:00 Uhr

Den Hunger weltweit zu beenden, ist das zweite Ziel der globalen Nachhaltigkeitsziele. Der Krieg in der Ukraine hat aber zu einer weltweiten Getreideknappheit und somit zu steigenden Nahrungsmittelpreisen geführt, die den Hunger in den Ländern des Globalen Südens verschärfen. Während Menschen dem Hunger ausgeliefert sind, werden knapp 60 Prozent der Agrarfläche in Deutschland für den Anbau von Futtermitteln genutzt. Ob die aktuelle Getreideknappheit zu einer Wende in der Landwirtschaftspolitik beitragen kann, bleibt zu hoffen, darf jedoch bezweifelt werden.

Weitere Informationen unter https://ben-bremen.de/arbeitsfelder/wirtschaft-menschenrechte/futtermittel-vs-nahrungsmittel/

Kategorien