Fairness hat im Sport einen hohen Stellenwert. Das spiegelt sich in dem viel verwendeten Motto Fair Play wieder. Leider wird dieses Motto bei der Sportballproduktion kaum beachtet. Weniger als 1% aller weltweit produzierten Fußbälle sind fair gehandelt. Täglich werden Arbeits- und Menschenrechte in der Sportindustrie verletzt: feste Arbeitsverträge, Gesundheitsvorsorge und Gewerkschaftsfreiheit gehören nicht zu den Selbstverständlichkeiten.

Die Kampagne #Sport handelt fair ist ein Zusammenschluss aus NGOs, Sportvereinen, Verbänden und Kommunen. Sie setzt sich bundesweit für die Themen Sport, Fairer Handel und Nachhaltigkeit ein und möchte erreichen, dass der Sport in Deutschland aktiv zu mehr globaler Gerechtigkeit beiträgt. Dazu kann der Sport selbst Beiträge leisten, wie z. B. die Verwendung von fair produzierten Sportbällen und Trikots in Vereinen und Schulen oder die nachhaltige Gestaltung von Sportveranstaltungen.

In Bremen unterstützt das biz die Kampagne durch Beratung und Information rund um die Themen fair gehandelte Bälle und Kleidung sowie nachhaltige Veranstaltungen. Außerdem bietet das biz didaktische Materialien wie z.B. die Fußballtasche, die Ausstellung „Fair denken & kreativ handeln – Konsum mit Köpfchen“ und entwickelt Mitmachangebote zu Fairem Handel und Sport.